eco-eating Finde Deine CaPNaK-Balance.

30 Jahre Praxis, Erfahrung, Weisheit
vom Australier Sapoty Brook, MSc, übersetzt und weiterentwickelt von René Amtenbrink.

 eco-eating kann: 

  • Den Körper- und Geistzustand steuern (CaPNaK-Chart)
  • Lebensmittel intelligent auswählen und kombinieren
  • Eine neue Perspektive auf Ernährung vermitteln
  • Dich Schritt für Schritt zu einer vitaleren Ernährung führen


Neuere Trends wie Bio-Hacking und Clean-Eating beschreiben etwas, worum es bei eco-eating seit Jahrzehnten geht:
Die Bedürfnisse des Körpers verstehen und intelligent bedienen - mit einem möglichst hohen Anteil an wertvollen, naturbelassenen Lebensmitteln.

 Für Ernährungsberater:  eco-eating eignet sich sehr gut, um den Weg zu einer ausgewogenen Ernährung zu begleiten. Konditionen für eine Zusammenarbeit gern auf Anfrage.

Einführungsvideo

Wie man die Rückmeldung des Körper- und Geistzustandes nutzen und über Lebensmittelauswahl steuern kann:



Download eco-eating Flyer Innenseite (PDF 2,9 MB)

CaPNaK-Chart Logo


Vorschau auf das Herzstück von eco-eating:

CaPNaK-Chart Vorschau

Klicke hier für mehr Details zum CaPNaK-Chart

Einstiegsempfehlungen

  • Lerne das CaPNaK-Chart kennen und erfahre in der Key-Info weitere Details, wie und warum es funktioniert.

  • Danach empfehle ich die Registrierung im Netzwerk (eco-eating Level 1), hier gibt es weitere kostenlose Infos.
    Unter Links findest Du zudem einige hilfreiche Seiten, Tipps für den Einkauf, Film-Empfehlungen und mehr.

  • Wenn Du bereit bist loszulegen, gibt es im Shop das Starter-Paket (eco-eating Level 2).

  • Kennst Du Dich bereits mit Rohkost oder Clean Eating aus? Dies wäre eine sehr gute Grundlage, René ist jedoch auch als "Allesesser" in eco-eating eingestiegen und hat sich dadurch stark weiterentwickelt. Clean-Eating besagt insbesondere, dass Du Lebensmittel vor allen Dingen frisch und ohne (chemische) Zusatzstoffe verzehren solltest. Rohkost kann man mit Salaten, Gemüse, frischen Früchten, Nüssen bis hin zu Sprossen und Wildkräutern richtig nahrhaft und abwechslungsreich gestalten. Manche kreieren mit Hochleistungs-Mixern und Dörrautomaten ein rohes Gourmet-Erlebnis.

  • Fleisch und Co: Ob Du Fleisch essen möchtest bleibt Dir überlassen. Sapoty und René empfehlen eine geringe Menge - 100-200g Fleisch oder Fisch pro Woche - als (einen) natürlichen Weg einen Vitamin B12 Mangel zu vermeiden (bei Sapoty waren nach 9 Jahren pflanzlicher Ernährung die B12 Speicher leer). Es gibt aber auch vegane Möglichkeiten wie Fermentation oder Supplementierung. Nicht nur für B12 empfehlen wir regelmäßige Tests um sicherzugehen, dass der Körper alle Nährstoffe hat, die er braucht. Weitere Ausführungen hierzu findest Du unter Links#Veganismus

  • Um möglichst einfach und dauerhaft in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile eines hohen Rohkost-Anteils zu kommen, bietet Dir eco-eating mit dem Hauptmineralstoffausgleich (s. CaPNaK-Chart) eine weitere wertvolle Perspektive auf Deine Ernährung inkl. Video und Hörbuch Einführung, damit Du das beste für Dich aus dem CaPNaK-Chart holst. Alles zum Loslegen ist im Starter-Paket (eco-eating Level 2) enthalten - Einsteiger wie Fortgeschrittene erhalten mit dem CaPNaK-Chart ein wertvolles Instrument zur individuellen Optimierung der Lebensmittelauswahl. Richtig angewendet, kannst Du Dich hiermit sogar auf bestimmte Situationen (Kälte/Wärme, bestimmter/sozialer) optimal einstellen. Hört sich vielleicht komisch an, wenn man es noch nicht erlebt hat. Also: Probiere es selbst aus. Wenn Du Dich danach wunderst, warum das nicht jeder so macht, dann hast Du es richtig gemacht.

  • eco-eating ist ein recht anspruchsvolles Konzept. Falls es Dir (noch) zu kompliziert erscheinen sollte, biete ich unter www.weg-vom-zucker.de einen leichteren Einstieg, um ein wichtiges Thema in den Griff zu bekommen. Diese beiden Konzepte ergänzen sich sehr gut und sind für mich zwei essentielle Bausteine, um das Thema Ernährung voran zu bringen.

Weiterführende Infos:

Meilensteine in der Entwicklung von eco-eating: Historie
Englisches Original und Kontakt zu Sapoty Brook: eco-eating.com
Weitere Projekte von René: rene-amtenbrink.com


Weitere Präsenzen:
eco-eating Youtube-Channel
eco-eating Facebookseite